Station 7: Eckenbüttnerhaus

Maximiliansplatz 2

Postkarte, nicht gelaufen "Alter Eckenbüttner, Gasthof und Metzgerei, Bamberg, Maxplatz 2, Ruf 5551 Heimatbild - Verlag Gardill, Bamberg um 1960 (mit freundlicher Überlassung durch Christian Schmitt) Postkarte, nicht gelaufen "Alter Eckenbüttner, Gasthof und Metzgerei, Bamberg, Maxplatz 2, Ruf 5551 Heimatbild - Verlag Gardill, Bamberg um 1960 (mit freundlicher Überlassung durch Christian Schmitt)

 

Balthasar erklärt:

"Kopf hoch!" - Sehen Sie sich die Stuckverzierungen oberhalb der beiden linken und rechten Fenster im 2. Obergeschoss einmal genau an. Der Bildhauer Peter Kaiser hat 1902 kleine Mischwesen aus Pflanzen und Menschen dargestellt. Sie muten fast ein wenig skurril an, breiten sie doch ihre Arme in Form von Akanthusblättern wie Flügelchen aus.

Übrigens: Die Blätter des Akanthus wurden schon in der Antike als pflanzlicher Zierrat verwendet. Im Barock erlebte dieses Ornament in unzähligen Varianten seinen Höhepunkt.

 

Auf der Postkarte sehen Sie links die noch unverbaute ehemalige Nonnengasse, die inzwischen im Erdgeschoss der Ladenfläche zugeschlagen wurde.

 

Postkarte, gelaufen 10. Februar 1906, Verlag Wilhelm Kröner, Bamberg (mit freundlicher Genehmigung von Christian Schmitt) Postkarte, gelaufen 10. Februar 1906, Verlag Wilhelm Kröner, Bamberg (mit freundlicher Genehmigung von Christian Schmitt)

 

Hier erfahren Sie mehr über den Eckenbüttner:

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Schutzgemeinschaft Alt Bamberg