Wo steht Bambergs kleinstes Wohnhaus? 

Im Gärtnerviertel vielleicht?

Im Sandgebiet?

 

... Die Antwort lautet (zumindest soweit wir es wissen): am Oberen Kaulberg. Wie auf einem Podest reihen sich dort, wo die Straße schon fast in den Laurenziplatz übergeht, mehrere bescheidene Häuser aneinander. Inmitten dieser Reihe ragt das knapp 300 Jahre alte, rosafarbige Anwesen vorwitzig in die Straße. Seiner markanten Form halber ist es im Volksmund traditionell auch als „Predigtstuhl“ bekannt.


Wir erzählen davon aus gutem Grund: Dieses weniger als 20 m² kleine Häuschen wurde uns von seiner bisherigen Besitzerin Ilona Munique großzügigerweise geschenkt! Frau Munique, vielen auch als emsige „Bamberger Schulbiene“, Initiatorin der Initiative Bienen-leben-in-Bamberg und Betreiberin der Bienen-Infowabe auf der Erba-Insel bekannt, wollte damit sicher gehen, dass dieses Kleinod in gute Hände gelangt. Dieser Verantwortung wollen wir gerne gerecht werden.

 

Und was wollen wir damit machen?

 

Ziel ist es, daraus ein Stipendienhaus für eine Studentin oder einen Studenden der Denkmalpflege an der Uni Bamberg zu gestalten. Ein attraktive, kostenlose  „Dienstwohnung“ als Gegenleistung für einige Stunden pro Monat Mithilfe in unserem Verein im Rahmen eines Minijobs. Eine Lösung, die allen Beteiligen Gutes tut:

 

Für die Studierenden:   

  • Eine kostenlose und „kultige“ Bleibe in der Altstadt, mit guter Busverbindung und toller Aussicht
  • Einblicke in die praktische Arbeit bei einem seit über 50 Jahren engagierten, gemeinnützigen Denkmalschutzverein
  • Sinnvolle Tätigkeiten, die Spaß machen und an die Neigungen und Talente angepasst sind. Von der Mithilfe bei der Öffentlichkeitsarbeit, über die Betreuung von Webseiten, des Vereinsarchivs, der Konzeption und Mitorganisation von Veranstaltungen, Aktionen, Fundraising oder Projekten, bis hin zu praktischer Mithilfe bei Instandhaltungen, stehen verschiedenste Aufgabenfelder offen.
  • Kontakte mit erfahrenen Protagonisten der Denkmalpflege

 

Für die Studiengänge der Denkmalwissenschaften:

  • Bamberg darf sich glücklich schätzen, rennomierte Lehrstühle der Denkmalwissenschaften an seiner Universität zu beherbergen. Dadurch, dass sich dieses Angebot gezielt an Studierende dieser Fächer richtet, leistet unser Verein ganz bewusst einen kleinen Beitrag zu deren Förderung. Ganz im Sinne unserer Satzung.

 

Für unseren Verein:

  • Dringend benötigte Unterstützung unserer gemeinnützigen Arbeit zum Wohl der Welterbestadt durch junge, kreative Menschen
  • Damit auch eine Erweiterung der Aktionsmöglichkeiten, die bisher durch die rein ehrenamtliche Freizeitarbeit eines eher kleinen Vorstandsteams begrenzt sind
  • Intensivierung des bereits jetzt sehr guten Austausches mit der Universität Bamberg

 

Nicht zuletzt ... für das Häuschen:

  • Dauerhafte Bewohnung durch jemanden, der den Wert eines Denkmals zu schätzen weiß
  • Durchgehende Beheizung und Benutzung der Leitungen, bestmöglicher Erhalt der Bausubstanz
  • Bewahrung für die Zukunft in guten Händen

 

Doch bis es soweit ist, werden wir uns zunächst einer behutsamen, aber gründlichen Sanierung widmen. Die Jahrhunderte sind nicht spurlos vorrüber gegangen. Das Anwesen war Heimat für Handwerker, Gesellen, Häckerinnen, Fabrikarbeiter und als Witwensitz. Selbst den zweiten Weltkrieg hat es wie durch ein Wunder knapp überstanden. Während direkt benachbarte Häuser schwer beschädigt wurden, diente das tapfere Häuschen gleichsam als Stütze für die Ruinen seiner „Gefährten“. Nun also, soll das Kleinod für die Zukunft gewappnet werden.

 

Einerseits wollen wir den Charme des verputzten Fachwerkhauses bewahren und herausstellen, andererseits ein attraktives Heim schaffen, das modernen Ansprüchen genügt. Ein „historisches Tiny-House“, sozusagen.

 

Um das Projekt in die Tat umsetzen zu können, ist die Schutzgemeinschaft Alt Bamberg auf Unterstützung durch Sponsoren angewiesen. Mithilfe bei den Renovierungsarbeiten durch Handwerksbetriebe ist ebenso willkommen, wie symbolische finanzielle Patenschaften für Sanierungsschritte und Einrichtungsgegenstände - unter dem Stichwort: „Vom Dachstuhl bis zum Klappstuhl“. Natürlich helfen auch freie Spenden weiter, dieses Kleinod zu erhalten - jeder Euro zählt!

 

Sofern keine Anonymität gewünscht ist, würdigt der Verein die Unterstützenden gerne auf der Homepage und in den Publikationen des Vereins.

 

Unsere Kontoverbindung:

DE33 7705 0000 0220 3735 83

Sparkasse Bamberg

Überweisungzweck: „Häusla“ (ggf. ergänzt durch Ihre Postanschrift, damit wir Ihnen eine Spendenbescheinigung ausstellen können)

 

Steuerrechtlich dient diese Sammlung dem Zweck der Vermögensbildung nach § 62 Abs.3 Nr.3 AO. Wir sind ein als gemeinnützig anerkannter Verein. Wenn Sie uns Name und Anschrift angeben, stellen wir gerne entsprechende Spendenquittungen aus, die Sie wiederum geltend machen können.

 

Wir freuen uns schon sehr auf dieses Projekt, und danken allen Mithelferinnen und Mithelfern bereits jetzt für Ihre Unterstützung!

 

 

 

Ihre Formularnachricht wurde erfolgreich versendet.

Sie haben folgende Daten eingegeben:

Sie glauben uns unterstützen zu können? Hier können Sie uns kontaktieren.

Bitte korrigieren Sie Ihre Eingaben in den folgenden Feldern:
Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Hinweis: Felder, die mit * bezeichnet sind, sind Pflichtfelder.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Schutzgemeinschaft Alt Bamberg