Station 12: Historismus in der Fußgängerzone

Hauptwachstraße 11

 

Balthasar erklärt:

Sie stehen vor einem Bau des sog. "Historismus". Im 19. Jahrhundert griffen nahezu alle Baumeister und Architekten auf die Stilrichtungen vergangener Epochen zurück. Es entstanden Bauwerke, die Formen der Romanik, der Gotik, der Renaissance, des Barock oder des Klassizismus aufnahmen, diese oft überhöhten und, gegen Ende des Jahrhunderts, sogar miteinander kombinierten.

Das Gebäude Hauptwachstraße 11 ist äußerst aufwendig mit "barocken" Fassadenelementen ausgestattet. "Kopf hoch" - schauen Sie einmal an dem mächtigen Eckerker hinauf – wie malerisch und prächtig er mit Ornamentik ausgestattet ist! Ein schmiedeeisernes Gitter ziert umlaufend den Fassadenvorsprung, der dadurch den Eindruck eines Balkons vermittelt. Ganz oben überwölbt das Traufgesims ein mit Stuckornamenten umrahmtes Fensterauge und selbst im kupfernen Kuppeldach sind noch Fenster mit Zierrat eingefügt.

 

Hier erfahren Sie mehr über das Wohn- und Geschäftshaus:

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Schutzgemeinschaft Alt Bamberg